Kaufberatung Lederjacke

Written by Luis

Gedankenfutter zum Kauf einer Lederjacke…

Kein einziges Kleidungsstück schreit „Badass“ wie eine Lederjacke. Lederjacken sind nicht nur ein einfaches Kleidungsstück, sie sind eine Aussage oder ein Lifestyle-Stück. Ein ganzes Outfit kann um ein einziges Statement wie eine Lederjacke gebaut werden, sogar ganze Schränke.

Aus diesem Grund, nicht übereifrig die erstbeste Lederjacke kaufen. Umschauen! Lassen Sie sich Zeit. Treffen Sie Ihre Entscheidung mit Bedacht, denn das ist eine Investition. Seien Sie bereit, nicht weniger als € 300 für eine Einstiegslederjacke bis hin zu über € 800 für eine richtig gute Lederjacke auszugeben.

Preisklasse

Ja, Sie können einige wirklich mittelprächtige Lederjacke für 100 bis 200 Euro finden, aber ich würde diese in der Regel vermeiden, weil sie billigeres Leder verwenden, das nicht so lange halten wird und sie normalerweise keinen wirklich passenden Schnitt haben. Wenn Sie wirklich weniger ausgeben wollen, so in der 150-300 Preisspanne.. ist es eine viel bessere Idee, nach gebrauchten oder Vintage-Artikel auf ebay, willhaben zu suchen.

Die klassischen Stile

Im Endeffekt gibt es bei Lederjacken eine handvoll Schnitte, die in Variationen bei mehreren Modemarken gibt. Die 3 Hauptstile, die du am häufigsten sehen wirst, sind Bomber, Double Rider und Moto.

Bomber (aka Flight Jacket, alias MA-1) – Einer der beliebtesten und vielseitigsten Stile von Lederjacken. Weil sie ursprünglich für Piloten entwickelt wurden, die in unverschlossenen Cockpits sitzen, wurden sie entworfen um Wärme zu spenden und zeichnen sich durch elastische / gerippte Bündchen und elastische Taille aus und werden häufig Pelzfutter und / oder Pelzkragen haben. Sie können beiläufig getragen werden oder auch über Businesskleidung drübergeworfen werden. Definitiv eine gute vielseitige Ergänzung in jedermanns Kleiderschrank. 

Double Rider (aka Perfecto) – Die ursprüngliche erste Leder-Motorradjacke, die von Schott NYC entwickelt wurde und 1928 eingeführt wurde. Dies ist die Jacke, die von Marlon Brando in The Wild Ones, The Ramones, Punk-Rocker und Greasern getragen wurde. Diese Jacke ist zum Synonym für Rebellion geworden und ist nicht leicht zu nehmen. Es wurde für Motorradfahrer gemacht. Diese Jacke hat einen sehr eindeutigen Look, weil es einen asymmetrischen Front-Reißverschluss und große Druckknöpfe hat. Normalerweise sollte man sie leger offen tragen,  Sie kann aber über einen Knopf zugeknöpft werden und einen edeleren Look darstellen.
Moto (aka Cafe Racer) – Die dekonstruierte minimalistische Motorradjacke. Es ist eine kleinere einfachere Version einer Double Rider Motocycle Jacke, die ein wenig körperbetonter ist und hat nicht die zusätzlichen Klappen, Epauletten und Gürtel. Diese Jacke wirkt in der Regel ein wenig mehr körperbetont und modern. Im Gegensatz zum Doppelreiter hat diese Jacke keinen asymmetrischen Reißverschluss und wird in der Regel einen kleinen Schnappkragen anstelle der großen Faltschachteln haben. Wegen des minimalistischen Designs hat diese Jacke einen weniger „nervösen“ Look und ist weitaus vielseitiger. Diese Jacke kann eine tolle Ergänzung zu jedem Street-Casual Look oder sogar zum Business-Casual-Look.

Eine Peacoat-Jacke, aber aus Leder. Ich würde mich von diesen fernhalten, denn der traditionelle Peacoat ist eine Wolljacke (manchmal mit Lederbesatz) und diese Ledervarianten sind nicht so vielseitig wie die Wolle. Sie waren ein paar Jahre zurück in den Regalen und sind in der Regel auf ein wenig dressier im Look und würden weniger gut mit einem lässig Outfit funktionieren.

Leder-Qualität

Leder ist eines der stärksten und haltbarsten Materialien, die für Bekleidung verwendet wird. Haltbarkeit und Aussehen stehen in Relation zu Qualität. Beim Betrachten von Lederjacken ist eine Ihrer wichtigsten Überlegungen, welche Art von Leder man will und wie dick das Leder sein soll. Leider ist dies eines dieser Szenarien, wo das bessere Material ist in der Regel viel teurer ist.

Die Liste unten kann als Intro zu den beliebtesten Ledertypen dienen, ist aber keineswegs eine fertige Liste:

Rindsleder, Steerhide und HorseHide – Alles steifen Typen, die schwer und langlebig sind. Diese werden dir noch Äonen dauern, aber sind vielleicht nicht so geschmeidig.
Kalb ähnlich wie Rindsleder aber etwas weicher. Bedeutet, sie wird mit tragen geschmeidiger, ist aber immer noch schwer.
Lamm-Leder Sehr leichte und weiche Lederart. Fühlt sich fast wie Stoff oder Seide an. Viele Leute mögen es nicht. Manche glauben nicht mal, dass es Leder ist, weil es weiches Handgefühl ist.
Ziege Weicher als Kalb, aber nicht so weich wie Lamm. Sehr viel vielseitig einsetzbare Art von Leder.
Büffel und Bison Eines der schwersten Ledertypen. Wird für Schutz und Funktionalität verwendet. Hält ewig.